Region-Engeln.de - Deine Vereine
Deutsche Meisterschaften 2012 in Cottbus

Am Mittwoch, dem 25. Juli 2012 startete die Internationale Gruppe zu den deutschen Meisterschaften, die  von der Berufsfeuerwehr und den Freiwilligen Feuerwehren der Stadt Cottbus ausgerichtet wurden.

Die Ortsfeuerwehr Engeln konnte sich zum fünften Mal in Folge für die Deutschen Meisterschaften qualifizieren. Die Deutschen Meisterschaften finden alle vier Jahre statt. Die beiden bestplatzierten Gruppen fahren dann zur Olympiade,  die 2013 in Frankreich stattfindet. Um ein gutes Ergebnis zu erzielen, wurde an zahlreichen Abenden und Wochenenden geübt.

Zusammen mit der Internationalen Gruppe aus Hustedt sowie zahlreichen Schlachtenbummeln und Schiedsrichtern fuhr der Bus bei strahlendem Sonnenschein um 9.00 Uhr aus Engeln los.   

In Cottbus angekommen wurden schnell die Koffer im Hotel Radisson Blue ausgepackt. Danach ging es zum Festplatz. Dort wurde ausgiebig gefeiert. Leider hatten auch die Mücken vom Feuerwehrfest erfahren, so dass alle mit zahlreichen und ruckenden Mückenstichen zum Hotel zurückkehrten.

Die Kameraden der Ortsfeuerwehr Engeln und Hustedt mussten sehr früh aufstehen, denn bereits um 8:00 Uhr begann das Training. Durch das Training sollen die Wettkämpfer auf die Fehler hingewiesen werden. Da am Nachmittag keine Wettbewerbe stattfanden, wurde eine Fahrt in den Spreewald unternommen. Bei der gemütlichen Kahnfahrt durch die Kanäle des Spreewaldes konnte die schöne Natur genossen werden. Die Kahnfährleute informierten uns auch über das Leben im Spreewald.

Donnerstagabend fand dann die Eröffnungsfeier im Stadion in Cottbus statt. Aus jedem Bundesland marschierten drei Vertreter in das Stadion ein.  Heinrich Reimers wurde auserwählt, die Fahne des Landes  Niedersachsen zu tragen.

Am Freitag war ein wettbewerbsfreier Tag. Also auf nach Dresden. Nach einer Stadtführung, wo die Sehenswürdigkeiten von Dresden, wie z.B. der Zwinger, die Frauenkirche und die Semperoper besichtigt wurden, ging es abends früh ins Bett, denn am nächsten Tag stand der Höhepunkt, die Wettbewerbe, auf dem Programm.

Morgens um 8.15 Uhr wurde die Internationale Gruppe der Ortsfeuerwehr Engeln an den Start gerufen. Von den 14 Schlachtenbummeln angefeuert, ging die Gruppe auf Bahn 5. Drei Teilnehmer der Gruppe nahmen zum ersten Mal an Deutschen Meisterschaften teil. Nach einer sehr schnellen Übung, leider mit 5 Fehlerpunkten, ging es dann zum Staffellauf. Dort muss jeder Teilnehmer 50 m laufen. Es müssen auch drei Hindernisse (Schwebebalken, eine Wand und ein Rohr) überwunden werden. Mit der Staffelzeit waren die Wettbewerber der Ortsfeuerwehr Engeln sehr zufrieden. Die Gruppe konnte aufgrund der guten Wettbewerbszeit eine Silbermedaille erringen.

Danach wurde mit den Wettbewerbsgruppen aus allen Bundesländern auf dem Festplatz ausgiebig gefeiert.

Um 10:00 Uhr hieß es Abschied nehmen von Cottbus. Dank unseres guten Busfahrers Heinrich Meyer, den uns bereits zum zweiten Male sehr gut gefahren hat, haben wir um 17:00 Uhr pünktlich Engeln erreicht. Dort wurde im Landhaus Wachendorf noch gemeinsam zum Abschluss gegessen.

 

Die Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften war für uns wieder ein unvergessliches Ereignis. Wir werden weiterhin fleißig üben, um vielleicht die Qualifizierung für die nächsten Deutschen Meisterschaften zu erreichen.

Teilnehmer: Heinrich Reimers, Helmut Stubbemann, Friedheln Nietfeld, Heino Goldmann, Stephan Castens, Heinz-Dieter Gerken, Sven Goldmann, Jürgen Lehning, Heiner Burdorf, Walter Tepelmann
Bildergalerie

Deutsche Meisterschaften 2008 in Böblingen

Vom 23.07.-27.07.2008 fand in Böblingen in Baden-Württemberg die Internationalen Deutsche Meisterschaft statt. Unsere Internationale Gruppe hatte sich als eine von 4 Gruppen aus Niedersachsen dafür qualifiziert. Wir haben bereits in 1996 in Böblingen, 2000 in Augsburg und 2004 in Halle an der Saale an den Deutschen Meisterschaften teilgenommen. Da die Deutschen Meisterschaften alle 4 Jahre stattfinden, ist die Teilnahme in Böblingen für uns nun die Vierte in Folge. Nun waren wir alle gespannt, ob wir in Böblingen nach 12 Jahren wieder so viel Spaß wie in 1996 haben würden. Es war genauso toll wie 1996, obwohl wir alle einige Jahre älter geworden sind.

Seit wir uns im letzten Jahr in Bienenbüttel für die Deutschen Meisterschaften qualifiziert hatten, liefen die Vorbereitungen. Zimmer für die Übernachtungen mussten besorgt werden, die Fahrt musste geplant werden und zwischendurch musste auch noch trainiert werden. Es wurde ein Hotel gebucht und mit den beiden Gruppen aus der Ortsfeuerwehr Hustedt, einigen Schiedsrichtern und Schlachtenbummlern haben wir uns zusammen einen großen Bus gemietet und dann konnte der Tag kommen, an dem es losgehen sollte.

Pünktlich am 23. Juli ging es dann morgens um 04.30 Uhr beim Gasthaus Wachendorf los. Unsere Wirtin Ilse hat uns noch eine ordentliche Verpflegung (aus der Apotheke in Sulingen) mitgegeben.

Gegen 15.00 Uhr sind wir dann in Böblingen angekommen. Um 17.00 Uhr ging es dann bereits zur Eröffnungsfeier, die auf dem Marktplatz stattfand. Alle Gruppen aus den verschiedenen Bundesländern stellten sich dort zur Begrüßung auf und marschierten gemeinsam zum Festzelt. Jedes Bundesland stellte einen Fahnenträger. Erstmals durfte die Internationale Gruppe aus Engeln die Fahne aus Niedersachsen tragen. Das Los viel auf den Kameraden Walter Tepelmann, der seine Aufgabe dann sehr gut löste.

Am Donnerstag war Training für alle Gruppen. Es durften noch Fehler gemacht werden; was uns auch gut gelang. Freitag hatten wir einen freien Tag. So fuhr der gesamte Bus nach Stuttgart. Nach einer Stadtführung stärkten wir uns im Biergarten. Abends gingen wir rechtzeitig ins Bett, denn am Samstagmorgen mussten wir fit für den Wettbewerb sein.

Um kurz nach 10.00 Uhr am Sonnabend ertönte aus dem Lautsprecher am Stadion am Silberweg „Im Stadion auf Bahn 3A marschiert die Gruppe der Ortswehr Engeln aus Niedersachsen ein.“ Nach 52,5 Sekunden und ohne Fehlerpunkte war der erste Teil des Wettbewerbs geschafft. Nun ging es noch unter Anfeuerung der Schlachtenbummler zum Staffellauf. In 72,4 Sekunden wurden alle Hindernisse fehlerfrei überwunden. Am Ende erreichten wir eine Bronze-Medaille. Abends feierten dann alle Teilnehmer aus allen Bundesländern gemeinsam auf dem Festzelt.

Gegen 10.00 Uhr am Sonntagmorgen ging es wieder Richtung Heimat. Pünktlich um 20.00 Uhr erreichten wir Dank unseres hervorragenden Busfahrers, der uns auch in Böblingen immer hin und her gefahren hat, wieder Engeln.

Die Teilnahme an den Internationalen Deutschen Meisterschaften war für uns wieder ein unvergessliches Erlebnis, an das wir noch lange zurückdenken werden.

Bildergalerie

Deutsche Meisterschaften 2004 in Halle / Saale

Dritte erfolgreiche Teilnahme der Internationalen Gruppe Ortsfeuerwehr Engeln an den Deutschen Meisterschaften!

 

Am Mittwoch den 14.07.2004 machte sich die Internationale Feuerwehrgruppe aus Engeln, unter der Leitung von Heinrich Reimers und ein paar Fans, auf den Weg nach Halle/Saale um an den Deutschen Meisterschaften der Feuerwehren teilzunehmen.

Bild oben und unten: Abfahrt beim Feuerwehrgerätehaus und Fahrt im Bus nach Halle / Saale

Am Donnerstag nachmittag war dann das Training angesagt. Der erste Teil bestand daraus, das ein Löschangriff gemacht wurde. Der zweite Teil bestand aus einem 8x50 Meter Staffellauf mit Hindernissen. Es mußte ein Schwebebalken, eine Hindernisswand und ein Kriechtunnel überwunden werden. Da sich ein Mitglied der Gruppe beim Löschangriff eine leichte Zerrung am Oberschenkel zu gezogen hatte, mußte der Staffellauf kurz fristig umgestellt werden.



______________________________________________________________________________________
CMS TYPO3 by Wachendorf GmbH